Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

schon wieder einmal ist in der Prinzstraße – ein wohl nicht ortskundiger Autofahrer – auf das Gleisbett der Linie 6 gefahren. Selbst die vorhandenen rot weiß gestreiften Poller und der blaue Richtungspfeil vermeiden an diesem schwierigen Fahrbahnverlauf keine Unfälle, die zum mehrstündigen Blockieren des Straßenbahnverkehrs der Linie 6 führen. Kostenaufwändiger Ersatzverkehr muss organisiert werden, um die Fahrgastbeeinträchtigungen in Grenzen zu halten. Diese gefährliche Situation muss entschärft werden.

Neue technische Möglichkeiten gibt es bereits und sie sind in Augsburg sogar schon im Einsatz.

Die PRO-AUGSBURG Fraktion stellt deshalb folgenden Antrag:

  • Die Stadt möge gemeinsam mit den Stadtwerken prüfen, ob nicht an der betroffenen Stelle in der Prinzstraße zwischen den Gleisen im Boden quer eingelassene rote Warnampeln eingebaut werden können, die durch ein deutliches optisches Verbotssignal auf das Falschfahren hinweisen und es so verhindern können.
  • Da mit diesen sogenannten “Bompeln” an Haltestellen in Haunstetten grundsätzlich bereits positive Erfahrungen vorliegen, scheint uns dies eine Möglichkeit zu sein, diesen Gefahrenschwerpunkt wesentlich zu entschärfen.

 

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Rudolf Holzapfel
Fraktionsvorsitzender Pro Augsburg


Thomas Lis
Stellvertr. Fraktionsvorsitzende Pro Augsburg


Beate Schabert-Zeidler
Stadträtin Pro Augsburg


Claudia Eberle
Stadträtin CSM

Vollständigen Antrag hier als PDF herunterladen:

2017 10 16 Prinzstraße Gleisbett 1