Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
Pro Augsburg beantragt die Rücknahme der kürzlich mehrheitlich durch Stadtratsbeschluss festgelegten Verschärfung der Umweltzone(ggf. durch erneute Befassung des Rates).

Dies begründen wir wie folgt:

  • Mit der geplanten Maßnahme wird, wenn überhaupt, nur eine minimale Verminderung der Schadstoffbelastung erreicht.
  • angesichts der Manipulationen an Dieselautos (siehe auch Spiegel Nr.20 v.14.5.) durch die Industrie ist nicht gesichert, dass Fahrzeuge nach Euro 4 oder 5 weniger Schadstoffe ausscheiden als ältere Dieselfahrzeuge.
  • eine erhebliche Anzahl Gewerbetreibender werden dadurch geschäftlich und damit finanziell belastet.

Statt dessen kann die Schadstoffbelastung besser reduziert werden durch:

  • Intelligentere Ampelschaltungen(“grüne Welle”).
  • vermehrtes Abschalten von Ampeln nachts und an Wochenenden in wenig befahrenen Straßen.
  • vermehrtes Bereitstellen von Dienstfahrrädern für die Bediensteten der Stadt.
  • deutliche Erhöhung des Angebotes an home-office- Arbeitsplätzen für Mitarbeiter der Stadtverwaltung und bei Töchtern der Stadt. Damit könnte das Verkehrsaufkommen nachhaltig gesenkt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Beate Schabert-Zeidler
Dr. Rudolf Holzapfel

 

pdf

Antrag vollständig herunterladen